Jährliche Fortbildung für das Personal im Rettungsdienst 2017/2018

Beschreibung

Die ständige Aus- und Fortbildung des Personals im Rettungsdienst ist eine der wichtigsten Aufgaben zur Qualitätssicherung. In Rheinland-Pfalz gewährleistet das Bildungsinstitut seit 1988 das für alle Mitarbeiter.

Nicht nur die verbandsrechtliche und moralische Verpflichtung gegenüber dem Patienten fordert in hohem Maß zur Fortbildungsbereitschaft.
Der am 01.02.2008 in Kraft getretene Landesrettungsdienstplan für Rheinland-Pfalz sieht vor, dass nur noch Personal im Rettungsdienst zum Einsatz kommen kann, welches eine 30-stündige Fortbildung nachweisen kann.

Zielgruppe

Rettungssanitäter, Rettungsassistenten im Praktikum und Rettungsassistenten

Notfallsanitäter

Voraussetzung zur Teilnahme

  • Abgeschlossene Ausbildung als Rettungssanitäter
  • Rettungsassistenten im Praktikum
  • Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Rettungsassistent
  • Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Notfallsanitäter

Inhalt

Die Themen der Landeseinheitlichen Fortbildung werden gemäß des Landesrettungsdienstplanes vom Gremium „Fortbildung Rettungsdienst Rheinland-Pfalz“ (FRRP) vorgegeben.


Die reguläre Fortbildung findet seit Juli 2017 wieder an 3 Tagen statt.


Parallel finden natürlich auch in diesem Jahr wieder die Ergänzungsprüfungen statt. Diese erstreckt sich mit den 2 Tagen Vorbereitung weiterhin über 4 Tage.




Folgende hier aufgeführten Inhalte werden in den
3 Tagen vermittelt.


1. Update SOPs (incl. SOPs aus dem Themenbereich Hygiene)

2. Großenschadenslagen mit dem Hintergrund terroristischer Übergriffe in Deutschland


Nähere Informationen zu diesem Fortbildungsjahr entnehmen Sie bitte dem Downloadbereich bzw. im Laufe des ersten Halbjahres 2017 unserer Homepage.



Die aktuellen SOP`s können Sie hier einsehen.

Ihr Nutzen

Sie erhalten weiterhin Informationen über neue medizinische Aspekte in der Notfallmedizin. Rettungsassistenten und Notfallsanitäter
haben auch in diesem Jahr die Möglichkeit, an der Rezertifizierung in den "Erweiterten Versorgungsmaßnahmen" von Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten, bzw. Notfallsanitätern im Rahmen des Rettungsdienstes und Notfalltransportes in Rheinland-Pfalz teilzunehmen.

Zudem bieten wir Ihnen auch im Fortbildungsjahr 2017/18 die Möglichkeit, sich die Ergänzungsprüfungen vorzubereiten, bzw. diese zu absolvieren. Die Prüfungen finden immer getrent von der normalen Pflichtfortbildung statt.

Bitte beachten Sie, dass das ärztliche Zeugnis und das beim Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung in Landau vorzulegende polizeiliche Führungszeugnis (Belegart O) zur Prüfung nicht älter als 3 Monate sind.

Bei der Beantragung des polizeilichen Führungszeugnisses soll im Bereich Verwendungszweck "NotSan-Prüfung DRK" und der Prüfungsmonat angegeben werden.

Anerkennung nach § 7 Bildungsfreistellungsgesetz des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Bildungsfreistellungsnummer für die Jahre 2017-2019: 5022/2142/17

Kursinformation und Buchung

Eine ausführliche Darstellung der Prüfungsinhalte ist in der kurzen Zeit nicht möglich. Wir empfehlen zur Vorbereitung daher folgende Literatur:

Lehrbuch für präklinische Notfallmedizin, 4. Auflage (2011), S&K Verlag, ISBN 978-3-938179-66-6

Notfallsanitäter upgrade, 1. Auflage (2014), S&K Verlag, ISBN 978-3-943174-25-0

Taschenatlas für Rettungsdienst, 10. Auflage, Naseweis-Verlag, ISBN 978-3-939763-10-9

Kurssuche

Dauer (in Tagen)3
max. Teilnehmer24
SeminarzeitenBeginn am 1. Tag: 08:00 Uhr Ende am 3. Tag: 17:00 Uhr
Gebühren:
Für alle Teilnehmer einer Ergänzungsprüfung mit 4 Tagen:

400,- € inkl. Verpflegung

zzgl. ggf. anfallende USt

Für alle Teilnehmer einer jährlichen Pflichtfortbildung mit 3 Tagen:

300,- € inkl. Verpflegung

zzgl. ggf. anfallende USt

Ansprechperson(en)

Christiane Rauen
Ressortleiterin RD Aus- und Fortbildung
Mail
Tel.: 06131-28282106